Der richtige Standort für Ihr Insektenhotel – Aufstellen und Ausrichtung leicht gemacht

Sich für ein schönes Insektenhotel zu entscheiden ist meist nicht schwer. Geht es dann aber darum einen guten Platz im Garten zu finden geht das Gezeter los.

Zum einen will man, dass das Schmuckstück jeder sehen und bewundern kann, auf der anderen Seite geht es ja aber auch darum Insekten zu schützen und dazu muss man sie erst mal anlocken. Steht das Insektenhotel falsch lockt es kein Insekt ein. Was ist also der richtige Standort für ein Insektenhotel?

Der passende Standort des Insektenhotels

Insekten lieben die Sonne und ihre warmen Strahlen, daher sollten Sie das Insektenhaus in südlicher Richtung aufstellen.

Durch die Wärme können die Insekten nach einem Regenschauer wieder schneller trocknen und bleiben so gesund. Außerdem macht das Sonnenlicht die Insekten viel aktiver. Wer möchte schon ein Insektenhotel aufstellen und dann lauter Stubenhocker als Gäste haben? Ein weiterer Grund für die südliche Ausrichtung des Insektenhotels sind die Larven der Insekten. Diese brauchen viel Wärme um im Frühling überhaupt schlüpfen zu können.

Achten Sie beim Aufstellen darauf, dass die Sonnen möglichst den ganzen Tag auf das Insektenhotel scheinen kann. So ist zum Beispiel der Platz unter dem Balkon nicht immer ideal, da der Schatten des Balkons das Insektenhotel überdecken kann.

Eine unpassende Ausrichtung

Vermeiden Sie unbedingt eine Aufstellung in Richtung Nord Westen. Das ist die Wetterseite in Mitteleuropa. Von dieser Seite kommt häufiger der Wind und Regen. Insekten hassen es wenn ihre Einflugschneise in dieser Richtung liegt.

Diese beiden „Ganoven“ sind die größten Feinde des Insektenhotels und seiner Bewohner.

Dauerhafter Regen von der Nordwestseite lässt Füllmaterialien wie Stroh, Holzwolle oder auch Tannenzapfen schimmeln. Das ist ungesund für die Bewohner und kann ihnen großen Schaden anrichten. Auch können die Eier der Wildbienen in den Niströhren zu schimmeln beginnen, wenn es ständig feucht im Insektenhotel ist.

Um zu verhindern, dass Wasser in Niströhren wie zum Beispiel dem Bambus stehen bleibt, sorgen Sie dafür, dass das Insektenhotel leicht nach vorne gekippt aufgestellt wird. So kann anfallendes Wasser ständig ablaufen und es bleibt schön trocken im Inneren.

Die Insektenhotels sind zwar gut verschraubt und besitzen eine isolierend wirkende Rückwand, die einen größeren Durchzug verhindert. Dennoch stört ein ständiger Windzug die Insekten und hindert sie unter Umständen sogar am Einziehen.

Aufstellen nahe Nahrungsquellen

Natürlich muss neben perfekten klimatischen Bedingungen auch für ausreichend Nahrungsangebot gesorgt werden. Wer würde denn in ein Hotel ohne Frühstücksbuffet ziehen?

Stellen Sie das Insektenhaus daher in der Nähe von blühenden Pflanzen auf, um Wildbienen, Schmetterlingen und Co ausreichend Nektar und Pollen zu liefern.

Haben Sie Obstbäume in Ihrem Garten und war die Ernte die letzten Jahre schlecht? Wenn sie Ihr Insektenhotel in der Nähe dieser Bäume aufstellen, könnte das Ihr Problem lösen, da die Blüten so besser durch die vielen fleißigen Bienen bestäubt werden.

Des Weiteren empfiehlt es sich den Standort des Insektenhotels so zu wählen, dass es in der Nähe Pflanzen und Sträucher gibt, die mit Blattläusen befallen sind. Das lockt die Blattlaus fressenden Florfliegen, Marienkäfer und Ohrwürmer an.

Sie haben keinen Blattlausbefall im Garten? Kein Problem sie haben nichts verpasst, mit etwas Glück kommen Florfliege und Co dennoch.

Aufstellen in luftiger Höhe

Um zu verhindern, dass die Einflugschneise der Insekten von Schlingpflanzen wie der Winde zu gewuchert wird, sollten Sie das Insektenhotel ca. 50cm oder höher vom Boden entfernt aufstellen. Ein Platz an der Hauswand kann hier ideal sein. Des Weiteren wird dadurch verhindert, dass das Insektenhaus vom nassen Boden durchgeweicht wird und zu verrotten beginnt.

Falls Sie Besitzer von Haustieren wie Katze oder Hund sind, ist die erhöhte Aufstellung unbedingt zu empfehlen. Denn wer kennt es nicht, kleine bewegte Dinge wie Bienen, wecken den Spieltrieb der Haustiere und verleiten gerne mal zum Zuschnappen. Im schlimmsten Fall stirbt die Biene und Ihr Haustier wird gestochen.

Standort in der Nähe von Menschen

Das führt uns auch schon zur nächsten Frage: Kann man das Insektenhotel gefahrlos in der Nähe von Menschen aufstellen, also zum Beispiel gleich an Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse?

Normalerweise geht von den Bewohnern des Insektenhotels keine Gefahr für den Menschen aus. Insekten sind sehr friedfertig lebende Lebewesen. Eine Biene hat kein Interesse Sie zu stechen, da nach dem Stich Ihr Stachel mitsamt ihrem Hinterleib in Ihrer Haut stecken bleibt und die Biene stirbt. Sie müssten schon mit der Hand in die Hartholz Löcher oder Bambusrohre greifen um eine Biene ausreichend zu provozieren und sie zum Angreifen zu bewegen.

Falls Sie allergisch auf Bienenstiche reagieren ist es dennoch empfehlenswert das Insektenhotel weiter entfernt von Ihrem Aufenthaltsort im Garten aufzustellen.

Richtiger Zeitpunkt zum Aufstellen

Die nächste Frage ist, wann denn der beste Zeitpunkt ist, um ein Insektenhotel aufzustellen. Die Antwort hierauf ist das ganze Jahr über. So brauchen die Insekten im Winter einen Unterschlupf in dem Sie Winterschlaf halten können. Bereits im Frühling, wenn es wärmer wird, kommen die ersten Wildbienen und suchen nach einem Zuhause in dem Sie ihren Nachwuchs aufziehen können.

Achtung vor Vögeln

Außerdem sollten Sie den Standort Ihres Insektenhotels so wählen, dass Vögel die Bewohner nicht angreifen und fressen können. Das ist leider leichter gesagt als getan. Eine Möglichkeit wäre das Haus an Plätzen aufzustellen an denen oft Menschen sind. Das könnte die Vögel eventuell abhalten. Eine weitere Möglichkeit wären Vogelschutznetze, oder Aufkleber mit Raubvögeln am Insektenhotel zu befestigen.

Leider konnten wir noch keine befriedigende Lösung für dieses Problem finden. Schreiben Sie uns doch einfach Ihre Ideen, wie Sie die Bewohner schützen.

Insektenhotel Standort im Winter

Sollte das Insektenhotel im Winter ins warme Haus gestellt werden? Ganz klar Nein! Sie würden den Biorhythmus der Insekten stören. Sie würden aus ihrem Winterschlaf aufwachen und denken es sei Frühling. Da die Insekten nach dem Aufwachen nun nicht mehr im Energiesparmodus sind brauchen Sie Nahrung die es noch nicht gibt. Die Insekten würden sterben.

Auch kann es sein das zum Beispiel Bienenlarven viel zu früh schlüpfen und dann ebenfalls an Nahrungsmangel leiden.

Fazit

Alle oben genannten Dinge einzuhalten ist meist nicht sehr leicht. Das macht aber nichts. Mit etwas Glück ziehen die Insekten auch ein wenn Ihr Hotel nach Nord Westen ausgerichtet ist oder nur ein paar Stunden der Sonne ausgesetzt ist.

Wenn Sie aber alle Dinge bezüglich der Standortwahl beachten, werden Sie sehen wie schnell es gehen kann bis die ersten Bewohner in Ihr Insektenhotel einziehen.